Direkt zu:
Musikschule Titel
Sprache 

Zusatzinformationen

Herzlich willkommen...

...auf den Seiten der Musikschule der Kreisstadt Olpe.

Sie finden unser Schulgebäude in der Franziskanerstraße 8 in Olpe - direkt neben dem Rathaus!

Schließung städt. Einrichtungen und Gebäude:

Analog zu den Schulen bleibt auch die Musikschule bis auf Weiteres geschlossen. Der Unterricht findet nicht statt.

Musikschulgebühren werden aufgrund des Corona-Virus erlassen
Aufgrund der Schließung der städtischen Musikschule ab dem 16.03.2020 erlischt die Verpflichtung zur Zahlung der Unterrichtsgebühren ab dem genannten Termin. Die Unterrichtsgebühren für März 2020 werden allen Schülerinnen und Schülern daher zur Hälfte zurückerstattet. Die Erstattung erfolgt in den nächsten Tagen auf das Konto des jeweiligen Zahlungspflichtigen. Die Unterrichtsgebühren für April 2020 sind nicht zu zahlen bzw. werden nicht abgebucht.

Die Miete für Instrumente der Musikschule und die Bereitstellungsgebühr für städtische Klaviere und Flügel sind allerdings weiterhin zu zahlen.

Bei Schülerinnen und Schülern die eine Abbuchungsermächtigung erteilt haben, werden die genannten Änderungen automatisch berücksichtigt. Selbstzahler werden gebeten Ihre Überweisungen bzw. Daueraufträge anzupassen.

Individuelle Auskünfte über die Höhe der zu zahlenden Beträge erhalten Sie im Büro der Musikschule unter 02761/83-1242 oder auf Anfrage per E-Mail an m.volmer@olpe.de.

Wussten Sie,...

  • dass an unserer Musikschule über 600 Schüler von 22 Lehrkräften unterrichtet werden?
  • dass an unserer Musikschule Kinder, Jugendliche und Erwachsene von 18 Monaten bis 78 Jahre unterrichtet werden?
  • dass Instrumentalunterricht für (fast) alle Instrumente möglich ist?
  • dass wir Kooperationen mit anderen Institutionen haben und so wichtiger Partner im Bildungssystem sind? Dies sind: Streicherklasse am Städtischen Gymnasium Olpe, Bläserklassen an der Gemeinschaftsgrundschule der Kreisstadt Olpe Am Hohenstein und der Sekundarschule, "JeKits" Partner an den Grundschulen Gallenberg und im Grundschulverbund Düringer/Dahl. (Weitere Infos zu "JeKits" unten auf dieser Seite.)
  • dass wir (wie 1000 andere Musikschulen auch) dem Verband deutscher Musikschulen angehören und somit dessen Richtlinien erfüllen?
  • dass wir während der Schulzeit im Schnitt einmal pro Woche das kulturelle Leben der Stadt durch Konzerte mitgestalten?

Schon Altbundespräsident Richard von Weizsäcker wusste...

„Substantiell hat die Förderung von Kultur nicht weniger eine Pflichtaufgabe des öffentlichen Haushaltes zu sein als zum Beispiel der Straßenbau, die öffentliche Sicherheit oder die Finanzierung der Gehälter im öffentlichen Dienst. Es ist grotesk, dass wir Ausgaben im kulturellen Bereich ‚Subventionen‘ nennen, während kein Mensch auf die Idee käme, die Ausgaben für ein Bahnhofsgebäude oder einen Spielplatz als Subventionen zu bezeichnen. Der Ausdruck lenkt uns in eine falsche Richtung. Denn Kultur ist kein Luxus, den wir uns entweder leisten oder nach Belieben auch streichen können, sondern der geistige Boden, der unsere innere Überlebensfähigkeit sichert. --- Zitat von Altbundespräsident Richard von Weizsäcker zum Thema "Förderung von Kultur" (im Jahr 1991, anlässlich der Entgegennahme der Denkschrift „Kultur in Berlin“).

Musikschulen

  • sind öffentliche Einrichtungen der musikalischen Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • erfüllen einen öffentlichen Bildungsauftrag
  • Für die 930 Musikschulen im VdM mit etwa 1,4 Mio. Schülern gelten qualitätsorientierte Richtlinien
  • führen an die Musik heran
  • regen Musikalität an
  • finden und fördern musikalische Begabungen
  • vermitteln lebenslange Freude an der Musik
  • bieten musikalische Bildung von Anfang an mit vielen weiteren attraktiven Angeboten für Eltern und ganz junge Kinder
  • geben qualifizierten Instrumental- und Vokalunterricht
  • ermöglichen das gemeinsame Musizieren in Orchestern, Chören, Bands und weiteren Ensembles
  • haben einen eigenen Platz im Bildungsgefüge
  • sind in der Regel in öffentlicher Trägerschaft oder erfüllen als e. V. eine öffentlich Aufgabe
  • ersetzen nicht den Musikunterricht in der Schule
  • machen ein spezielles musikalisches Ergänzungsangebot
  • arbeiten mit Schulen, Laienmusikvereinen, Jugendzentren, Volkshochschulen, Kirchen, freien Trägern und anderen zusammen

"Ganztagsunterricht gefährdet Musikschulen"

"Deutschlandfunk Kultur" Klaus-J. Rathjens

Hier kann man den Beitrag nachlesen.

Leitbild der Musikschulen im Kreis Olpe

Hier geht es zum Beitrag

Der Weg zur Musik -
Öffentliche Musikschulen in NRW

Hier geht es zum Video des Landesverbandes

Weitere Infos zu "JeKits"