Direkt zu:
Sprache 

Zusatzinformationen

Bundesteilhabegesetz

Zum 01.01.2020 tritt die so genannte dritte Stufe des Bundesteilhabegesetzes in Kraft. Es ist die Stufe, die mit den meisten Veränderungen für Menschen mit Behinderungen verbunden ist.

Diese Änderungen betreffen sowohl Änderungen bei der Finanzierung, als auch bei der Zuständigkeit für die Leistungen der Eingliederungshilfe. Die so genannten existenzsichernden Leistungen fallen künftig in die Zuständigkeit der Kommunen, während die Fachleistungen (Eingliederungshilfe) weiterhin durch den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gewährt werden.

Der LWL hat hierzu ein umfassendes Informationsangebot aufgebaut. Neben einer Hotline, die er mit der Telefonnummer 0251 591-5115 anbietet, hat er insbesondere den inklusiven Internetauftritt www.bthg2020.lwl.org gestaltet, dem Sie viele wichtige Informationen entnehmen können.

Bzgl. der existenzsichernden Leistungen wurden alle Hilfeempfänger/innen, die bisher entsprechende Leistungen durch den LWL erhalten haben, im September von der für sie zuständigen Stadt / Kommune im Kreis Olpe angeschrieben und mit weiteren Informationen sowie dem erforderlichen Antragsformular versorgt.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen der Sozialabteilung gerne zur Verfügung.