Direkt zu:
TI_Fluechtling
Sprache 

Zusatzinformationen

Flüchtlingshilfe

Wie alle anderen Kommunen ist auch die Stadt Olpe durch die massive Flüchtlingsbewegung seit Ende 2014 betroffen.

Im Februar 2015 wurde zunächst wegen der aktuellen Entwicklungen der Zuzugszahlen auf der Grundlage einer Ordnungsverfügung durch die Bezirksregierung in Arnsberg das ehemalige Kolpingferienheim „Regenbogenland“ für die Unterbringung von Flüchtlingen in Anspruch genommen.

Nach intensiver politischer Diskussion hat der Stadtrat im Mai 2015 dann entschieden, das Gelände der ehemaligen Familienferienstätte „Regenbogenland“ dem Land NRW zur Errichtung einer Zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge (ZUE) für einen Zeitraum von fünf Jahren zu vermieten. Die Einrichtung ist unter der Tel.-Nr. 02761 942260 erreichbar und bietet donnerstags 14-tägig eine Bürgersprechstunde an.

Im Regenbogenland verantwortet der DRK-Kreisverband die soziale Betreuung der ankommenden Flüchtlinge.

Olpe verfügt über ein differenziertes Netz an haupt- und ehrenamtlichen Hilfsangeboten für Flüchtlinge.

Übersicht der haupt- und ehrenamtlichen Hilfsangebote für Flüchtlinge in Olpe (PDF, 79 KB)

Seit März 2015 hat sich das „Forum Integration“ mehrfach in der OT-Lorenz-Jaeger-Haus getroffen, um aktuelle Themen rund um den Bereich Flüchtlinge zu erörtern und alle Akteure der Flüchtlingshilfe besser miteinander zu vernetzen und zu koordinieren. Das Forum hat bereits viele Entwicklungen in Olpe angestoßen und neue Projekte ins Leben gerufen. Beispielhaft sei hier der Internetauftritt www.willkommeninolpe.de des Vereins Willkommen in Olpe genannt.

Großer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern in Olpe, die erheblich dazu beitragen, die aktuellen Herausforderungen zu meistern. Der neue Internetauftritt der Freiwilligenbörse unter www.freiwilligenboerse-olpe.de trägt dabei zur erforderlichen Koordinierung des Ehrenamtes bei.

Spendenkonto für Flüchtlinge und Asylbewerber

Aufgrund vieler Nachfragen aus der Bevölkerung hat die Stadt Olpe nunmehr auch ein Spendenkonto zur Unterstützung von Flüchtlingen und Asylbewerbern eingerichtet. Es können also ab sofort auch Geldspenden für die Flüchtlingshilfe in Olpe geleistet werden. Mit den Spendengeldern sollen ehrenamtliche Projekte der Flüchtlingshilfe in der Kreisstadt (zum Beispiel zur Sprachförderung, Kinderbetreuung) unterstützt und aufgebaut werden. Es werden auch Spenden für zweckbestimmte Angebote angenommen. Selbstverständlich werden auf Wunsch entsprechende Spendenquittungen ausgestellt.

Für alle die eine Unterstützung leisten möchten, gilt die folgende Bankverbindung:

Kontoinhaber: Kreisstadt Olpe

Kontonummer: 67, BLZ: 462 500 49

IBAN: DE71 4625 0049 0000 0000 67, BIC: WELADED1OPE

Als Verwendungszweck ist bitte „3711213 – Flüchtlingshilfe“ anzugeben.