Direkt zu:
Ti_Kalender2
Sprache 


Soul United

Die Kölner Soul & Funk Band gastiert erneut in Olpe

13.08.2020
18:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Stadtpark Olpe
EINTRITT FREI

MEHR SOUL GEHT NICHT

Die Veranstaltungsreihe "Donnerstags auf dem Marktplatz" wechselt in diesem Jahr coronabedingt die Location und weicht auf den Stadtpark in Olpe aus. Wir freuen uns, dass zwei wir zwei der vier angekündigten Musikdarbietungen unter Sicherheits- und Hygieneauflagen anbieten können.

Die Partyband Soul United und ihr Sänger Geza Tenyi machen den Anfang und zelebrieren mit Ihrem Publikum eine groovende Black Music Night aus souligen und funkigen Songperlen der letzten 5 Jahrzehnte. Hervorragende Musiker, ein perfektes Entertainment, stimmungsvolles Licht und ein toller Sound – das sind die Ingredienzen für ein unvergessliches Live-Erlebnis.

Die Kölner Soul & Funk Band ist nicht zum ersten Mal in Olpe. Bereits 2004 und 2005 spielte sie beim “Crazy Night”-Kneipenfestival in “Hetzel’s Hotelchen”. Seitdem hat sie sich personell und musikalisch spürbar weiterentwickelt. Geblieben ist der Schwerpunkt Soul & Funk Musik. So präsentiert die Band auch bei dem diesjährigen Konzert auf dem Marktplatz gut gereifte Hits und liebgewonnene Standards der Soul & Funk-Ära der 70er und 80er Jahre. Die originalen Songstrukturen in Stücken wie “A Real Mother For Ya”, “Superstition”, Ladie’s Night”, “Dance Little Sister” und vielen anderen werden ergänzt durch ausgedehnte Soli der einzelnen Musiker und unterstreichen den hohen musikalischen Anspruch der Band. Dabei folgt die Band immer ihrem muskalischen Credo: “Die Nacht, in der Du nicht tanzt, ist eine verlorene Nacht!” (C.Chaplin / J. Brown / Soul United).

Garantierte Durchführung: Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Stadthalle Olpe statt.

Der Eintritt ist frei. Da die Anzahl der Plätze jedoch begrenzt ist, ist der Zutritt nur mit gültigem Ticket möglich. Dieses erhalten Sie ab Montag, 20. Juli 2020, kostenlos und gegen Registrierung im Touristikbüro der Stadt Olpe, Westfälische Straße 11.