Direkt zu:
Ti_Buergerservice1
Sprache 

Zusatzinformationen

Bürgerservice - Was erledige ich wo?

A B CD E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle

Entwässerungsantrag

Der Anschluss eines Grundstückes an die öffentliche Kanalisation ist bei der Kreisstadt Olpe zu beantragen.

Daraufhin erfolgt die Genehmigung der Herstellung oder der Änderung eines Grundstücksanschlusses durch die Kreisstadt.

In der Regel wird dieser Antrag vom Planer bzw. Architekten zusammen mit dem Bauantrag eingereicht.

Die Benutzung der Abwasseranlage darf erst nach Genehmigung durch die Kreisstadt erfolgen.

Notwendige Unterlagen

  • Antrag auf Anschluss an die öffentliche Abwasseranlage,
  • Lageplan mit Darstellung der öffentlichen und privaten Entwässerungseinrichtungen, Höhen der Schachtdeckel und Schachtsohlen bezogen auf NN,
  • Geländeschnitt mit Darstellung aller Entwässerungsgegenstände (z. B. Grundleitung, privater Kontrollschacht, Kanalanschluss usw.) mit Angabe der Höhe der Rückstauebene (nur bei größeren Bauvorhaben) und
  • Berechnung der Schmutz- und Regenwassermenge gemäß DIN 1986

Gebühren

Die Gebühr beträgt 44,00  je Anschlussgenehmigung.

Rechtliche Grundlagen

  • Satzung der Kreisstadt Olpe über die Entwässerung der Grundstücke und den Anschluss an die öffentliche Abwasseranlage (Entwässerungssatzung)

Downloads & Dokumente