Direkt zu:
Tiefbau
Sprache 

Straßenausbau Pannenklöpperstraße

Die „Pannenklöpperstraße“ und die „Martinstraße“ im Bereich des Kreisverkehrsplatzes weisen schlechte Zustände wie Rissbildungen, Absackungen und Löcher auf. Darüber hinaus bestehen in der Fahrbahn schadhafte Stellen, die ebenfalls u.a. nach dem Wiederherstellen von Straßenaufbrüchen entstanden sind.

Daher soll der Straßenausbau „Pannenklöpperstraße“ sowie die Deckenerneuerung „KVP Martinstraße“ und „Pannenklöpperstraße/Rochusstraße“ entsprechend der folgenden Baubeschreibung und dem vorliegenden Ausbauplan ausgeführt werden:

  • Deckenerneuerung des Kreisverkehrsplatzes (KVP) „Martinstraße“ sowie in Teilbereichen der Fahrbahn der „Martinstraße“ in westliche Richtung durch Aufbringen einer ca. 4 cm starken Asphaltdeckschicht nach Abfräsen der vorhandenen Asphaltdeckschicht.

  • Deckenerneuerung der Fahrbahnen in der „Pannenklöpperstraße“ beginnend am Kreisverkehrsplatz (KVP) „Martinstraße“ in nördliche Richtung bis ca. 5,00 m hinter den bestehenden Fahrbahnteiler sowie in der „Martinstraße“ in östliche Richtung auf einer Länge von ca. 35,00 m bestehend aus ca. 6 cm Asphaltbinderschicht und ca. 4 cm Asphaltdeckschicht nach Abfräsen der beiden vorhandenen Asphaltschichten.

  • Straßenausbau von ca. 15 m hinter der Einmündung KVP bis in Höhe der Einfahrten „Bleichewiese“ und „Stadthalle“. Die Ausbaustrecke hat eine Länge von insgesamt ca. 75,00 m und eine Breite einschließlich 2-zeiliger Rinnen zwischen ca. 6,50 m und ca. 8,90 m.

    Der Straßenausbau erfolgt nach vorheriger Beseitigung des bisher vorhandenen Oberbaus und besteht nach Belastungsklasse 3,2 gemäß RStO'12 aus
    • einer im Mittel mind. ca. 33 cm starken herzustellenden Frostschutzschicht,
    • einer ca. 12 cm starken Asphalttragschicht,
    • einer ca. 6 cm starken Asphaltbinderschicht und
    • einer ca. 4 cm starken Asphaltdeckschicht.

  • Deckenerneuerung der Fahrbahn von den Einfahrten „Bleichewiese“ und „Stadthalle“ bis zur Einmündung der Straße „Am Gallenberg“ durch Aufbringen einer ca. 4 cm starken Asphaltdeckschicht nach Abfräsen der vorhandenen Asphaltdeckschicht.

  • Anlegung eines Parkstreifens mit drei Parkplätzen in Längsaufstellung auf der westlichen Seite im Bereich der Hausgrundstücke „Pannenklöpperstraße 3“ und "Pannenklöpperstraße 5“. Die Parkplätze erhalten jeweils eine Länge von ca. 6,00 m und eine Breite von ca. 2,00 m.

  • Errichtung einer barrierefreien Querungshilfe für Fußgänger zur Verbindung des Gehweges „Bleichewiese“ und des Rad- und Gehweges „Stadthalle“, mit einer Länge von ca. 6,00 m und einer Breite von ca. 2,00 m.

  • Teilweise Erneuerung der vorhandenen Gehwege einschließlich Bordsteine auf der westlichen und der östlichen Seite aufgrund der geänderten Verkehrsführung durch die Anlegung des Parkstreifens und der Querungshilfe.

    Die Gehwegerneuerung beginnt auf der westlichen Seite im Bereich des Hausgrundstücks „Pannenklöpperstraße 1“ und endet in Höhe der südlichen Grenze des Hausgrundstücks „Felmicke 28“ und umfasst eine Länge von ca. 90,00 m und einer Breite zwischen ca. 1,50 m und ca. 2,30 m. Auf der östlichen Seite beginnt die Gehwegerneuerung am südlichen gelegenen Teil des Brückenbauwerks über die Olpe und endet in Höhe der Einmündung „Felmicke" und umfasst eine Länge von ca. 90,00 m und eine Breite von ca. 1,90m bis ca. 2,75 m. Zusätzlich wird im östlichen Gehwegbereich in Höhe „Pannenklöpperstraße 2“ bis zur Einmündung „Felmicke" die Trinkwasserleitung der Bigge Energie GmbH & Co. KG erneuert. In diesem Zuge wird der Gehwegbereich vor Haus „Pannenklöpperstraße 2“ aufgenommen, seitlich gelagert und nach Fertigstellung wieder verlegt.

    Die Erneuerung erfolgt nach vorheriger Aufnahme des vorhandenen Gehweges und besteht nachher aus
    • einer ca. 29-40 cm starken Frostschutzschicht,
    • einer ca. 3-5 cm starken Pflasterbettung und
    • einem 8 cm starken Betonsteinpflaster- bzw. einem 10 cm starken Winkelverbundpflasterbelag.

  • Teilweise Anlegung eines Schutzstreifens für Radfahrer sowohl auf der westlichen als auch auf der östlichen Fahrbahnseite mit einer Breite von ca. 1,75 m durch Aufbringen einer entsprechenden Markierung.

  • Abdichtung des Brückenbauwerks durch Aufbringen einer bituminösen Beschichtung.

  • Barrierefreie Gestaltung der Querungsstelle am Kreisverkehrsplatz „Martinstraße“

Baubeginn

Mai 2020

Bauleitung

Die Bauleitung für dieses Bauprojekt hat:

Franziskanerstraße 6
57462 Olpe
Karte anzeigen

Telefon: 02761 83-1405
Fax: 02761 83-2405
s.spiegler@olpe.de
Raum: 610
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Pläne zur Baumaßnahme

Fotos der Baumaßnahme






Fertigstellung

Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für Oktober 2020 geplant.