Direkt zu:
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Sprache 

Zusatzinformationen

Stadtarchiv Olpe digital

Das Stadtarchiv Olpe eröffnet eine neue Internetsparte mit digitalen Informationsträgern. Auf dieser Seite werden in Zukunft ausgewählte Quellen zur Regionalgeschichte – Urkunden, Akten, Karten, Fotos, Filme, Zeitungen, landeskundliche Literatur etc. – aus dem Archiv der Stadt Olpe der Öffentlichkeit vorgestellt und digital zugänglich gemacht.

Folgende Archivalien und Literatur aus dem Stadtarchiv Olpe stehen ab sofort digital zur Verfügung:

Historische Literatur zur Geschichte von Stadt, Land und Kreis Olpe

Hier werden Digitalisate wichtiger vergriffener Publikationen zur Geschichte von Stadt und Kreis Olpe (Stadt- und Kreisgeschichten), amtliche Druckschriften (Verwaltungsberichte, Statistiken etc.), regionale Nachschlagewerke (Adressbücher etc.) und sonstige für die Geschichte der Region relevante Publikationen angeboten.

Geschichte der Stadt Olpe – Stadt- und Ortsgeschichten

Adressbücher für Stadt und Kreis Olpe

Darstellungen über den Kreis Olpe

(in Bearbeitung)

Urkundenbücher

Zeitschriften

Archivalien

a. Protokollbücher der kommunalen Entscheidungsgremien (1811-1950/54)

2013 startete im LWL-Archivamt für Westfalen in Münster das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Digitalisierungsprojekt „Digitalisierung archivalischer Amtsbücher und vergleichbarer serieller Quellen“. Das Stadtarchiv Olpe stellte für dieses Digitalisierungsprojekt 31 Protokollbände der Zeit von 1811 bis 1950 (1954) aus seinem Bestand „Protokoll- und Amtsbücher“ zur Verfügung (jüngere Bände unterliegen gegenwärtig noch dem Datenschutz). Über einen Zeitraum von weit mehr als 100 Jahren spiegeln diese Protokolle die Entwicklung von Stadt und Land Olpe und alle Bereiche kommunalen, politischen und gesellschaftlichen Lebens wider.

  • Stadtverordnetenversammlung Olpe Band 1 -13 (1811-1840, 1849-1950) 
  • Amtsvertretung Olpe Band 1 - 3 (1847-1954)
  • Gemeindevertretung Kleusheim Band 1 - 4 (1844-1954)
  • Gemeindevertretung Olpe-Land Band 1 - 5 (1843-1950)
  • Gemeindevertretung Rhode Band 1 - 5 (1843-1954)

Zusammen mit einem Findbuch stehen sie jetzt dauerhaft online unter: Protokollbücher

 

b. Schatzbuch der Stadt Olpe (1775)

Im Rahmen des Digitalisierungsprojekts der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wurden auch zwei umfangreiche so genannte „Schatzbücher“ (Steuerbücher) der Stadt Olpe von 1775 digitalisiert. Diese Handschriften enthalten erstmals eine systematische Erfassung von Grund und Boden der Olper Bevölkerung innerhalb und außerhalb der Stadtmauer (heutige Kernstadt Olpe). Auf ca. 400 Seiten sind alle Grundbesitzer in alphabetischer Reihenfolge mit Beschreibung der Lage und Größe ihres Besitzes und der Höhe der hiervon zu entrichtenden Steuer verzeichnet. Diese Kataster datieren von 1775, enthalten aber auch Fortschreibungen bis zum Jahr 1810. Sie bilden eine herausragende Quelle zur Erforschung der historischen Stadttopographie, zur Familien- und Besitzgeschichte, zur wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie mit ihren zahlreichen Flurnamen auch zur Namenforschung.

Stadtarchiv Olpe: AR 93:
Schatzbuch der Stadt Olpe, 1775 anfangend.
Bd. I.: Innerhalb der Stadtmauern wohnende Schatzpflichtige.
1775-1810, 1816
Schatzbuch, Bd. I

Stadtarchiv Olpe: AR 94:
Schatzbuch der Stadt Olpe, 1775 anfangend.
Bd. II: Außerhalb der Stadtmauern wohnende Schatzpflichtige.
1775-1810
Schatzbuch, Bd. II

Aus Olper Zeitungen

a. Lokales – Olpe im „Sauerländisches Volksblatt“ von 1930-1941

Erstmals erschienen in „Olpe in Geschichte und Gegenwart“ Bände 16, 17 und 18/19 (2008-2011) unter dem Titel: „Das haben wir nicht gewusst!“ Was aufmerksame Leser im Dritten Reich aus ihrer Tageszeitung erfahren konnten. Eine katholische Kleinstadt im Spiegel des Sauerländischen Volksblattes 1930-1941. Zusammengestellt von Rolf Müller. 
Sauerländisches Volksblatt