Direkt zu:
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Sprache 

Zusatzinformationen

Stadtarchiv Olpe digital

Das Stadtarchiv Olpe eröffnet eine neue Internetsparte mit digitalen Informationsträgern. Auf dieser Seite werden in Zukunft ausgewählte Quellen zur Regionalgeschichte – Urkunden, Akten, Karten, Fotos, Filme, Zeitungen, landeskundliche Literatur etc. – aus dem Archiv der Stadt Olpe der Öffentlichkeit vorgestellt und digital zugänglich gemacht.

Folgende Archivalien und Literatur aus dem Stadtarchiv Olpe stehen ab sofort digital zur Verfügung:

Historische Literatur zur Geschichte von Stadt, Land und Kreis Olpe

Hier werden Digitalisate wichtiger vergriffener Publikationen zur Geschichte von Stadt und Kreis Olpe (Stadt- und Kreisgeschichten), amtliche Druckschriften (Verwaltungsberichte, Statistiken etc.), regionale Nachschlagewerke (Adressbücher etc.) und sonstige für die Geschichte der Region relevante Publikationen angeboten.

Geschichte der Stadt Olpe – Stadt- und Ortsgeschichten

Allgemeine Literatur

Verwaltungsberichte

Amt Olpe (1925 - 1967)

Stadt Olpe (1895 – 2014)

 

Adressbücher für Stadt und Kreis Olpe

Darstellungen über den Kreis Olpe

Statistik des Kreises Olpe. Köln: Druck M. DuMont-Schauberg 1875. 338 S. (PDF, 25 MB)

Katalog der Alterthümer, welche bei Gelegenheit der General-Versammlung des Vereins für Geschichte und Alterthumskunde Westfalens, Abtheilung Paderborn zu Olpe am 7. und 8. September 1897 ausgestellt worden sind. Olpe: Druck und Verlag F. X. Ruegenberg 1897. 9 S. (PDF, 838 KB)

Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Olpe. Im Auftrage des Provinzial-Verbandes der Provinz Westfalen bearb. von A. Ludorff. Mit geschichtlichen Einleitungen von Professor F. Hölscher. Münster: Ferdinand Schöningh 1903. (=Die Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen 14). (PDF, 45,2 MB)

Eröffnungsfeier der Eisenbahnstrecke Bergneustadt-Olpe. Geschichtlicher Überblick über die Entwicklung des Eisenbahnwesens im Kreise Olpe unter besonderer Berücksichtigung der Linie Köln-Kassel. Olpe: Druck F. X. Ruegenberg 1903. 17 S., 1 Tafel. (PDF, 3,8 MB)

Bröcher, Jos[ef]: Die Sprache des Schmiedehandwerkes im Kreise Olpe auf Grund der Mundart von Rhonard. Münster, Phil. Diss. Berlin: Verlag R. Trenkel 1907. 47 S., 1 Tafel. (PDF, 3,9 MB)

Handbuch des Kreises Olpe [Loseblatt-Sammlung]. Bd. I-III. Olpe 1937-1939. (PDF, 64,6 MB) - Zur Entstehung und zum Inhalt des „Handbuches“ siehe ausführlich: Klein, Arnold M.: Ländliches Kulturleben und Heimatbewegung im Kreis Olpe zur Zeit des Nationalsozialismus. Mit einem Beispiel: Das kulturelle Prestige-Projekt „Handbuch des Kreises Olpe“. (3 Teile). In: Südsauerland/HSO 250, 251, 252 (2013). S. 57-76, 149-166 und231-243.

Urkundenbücher

Zeitschriften

Archivalien

Protokollbücher der kommunalen Entscheidungsgremien (1811-1950/54)

2013 startete im LWL-Archivamt für Westfalen in Münster das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Digitalisierungsprojekt „Digitalisierung archivalischer Amtsbücher und vergleichbarer serieller Quellen“. Das Stadtarchiv Olpe stellte für dieses Digitalisierungsprojekt 31 Protokollbände der Zeit von 1811 bis 1950 (1954) aus seinem Bestand „Protokoll- und Amtsbücher“ zur Verfügung (jüngere Bände unterliegen gegenwärtig noch dem Datenschutz). Über einen Zeitraum von weit mehr als 100 Jahren spiegeln diese Protokolle die Entwicklung von Stadt und Land Olpe und alle Bereiche kommunalen, politischen und gesellschaftlichen Lebens wider.

  • Stadtverordnetenversammlung Olpe Band 1 -13 (1811-1840, 1849-1950) 
  • Amtsvertretung Olpe Band 1 - 3 (1847-1954)
  • Gemeindevertretung Kleusheim Band 1 - 4 (1844-1954)
  • Gemeindevertretung Olpe-Land Band 1 - 5 (1843-1950)
  • Gemeindevertretung Rhode Band 1 - 5 (1843-1954)

Zusammen mit einem Findbuch stehen sie jetzt dauerhaft online unter: Protokollbücher

Schatzbuch der Stadt Olpe (1775)

Im Rahmen des Digitalisierungsprojekts der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wurden auch zwei umfangreiche so genannte „Schatzbücher“ (Steuerbücher) der Stadt Olpe von 1775 digitalisiert. Diese Handschriften enthalten erstmals eine systematische Erfassung von Grund und Boden der Olper Bevölkerung innerhalb und außerhalb der Stadtmauer (heutige Kernstadt Olpe). Auf ca. 400 Seiten sind alle Grundbesitzer in alphabetischer Reihenfolge mit Beschreibung der Lage und Größe ihres Besitzes und der Höhe der hiervon zu entrichtenden Steuer verzeichnet. Diese Kataster datieren von 1775, enthalten aber auch Fortschreibungen bis zum Jahr 1810. Sie bilden eine herausragende Quelle zur Erforschung der historischen Stadttopographie, zur Familien- und Besitzgeschichte, zur wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie mit ihren zahlreichen Flurnamen auch zur Namenforschung.

Stadtarchiv Olpe: AR 93:
Schatzbuch der Stadt Olpe, 1775 anfangend.
Bd. I.: Innerhalb der Stadtmauern wohnende Schatzpflichtige.
1775-1810, 1816
Schatzbuch, Bd. I

Stadtarchiv Olpe: AR 94:
Schatzbuch der Stadt Olpe, 1775 anfangend.
Bd. II: Außerhalb der Stadtmauern wohnende Schatzpflichtige.
1775-1810
Schatzbuch, Bd. II

Chroniken, erzählende Quellen, Dokumentationen

Schulchroniken

Chronik der kath. Volksschule Altenkleusheim. (PDF, 24,3 MB)
S. a, b, 1-174.
(1890 ff.) 1904-1963
Intus:
Kurze geschichtliche Einführung, insbesondere den Bergbau, die Separationen und Meliorationen betreffend.
Fotos, Zeitungsausschnitte, Totenzettel.
Telegramm vom 1.8.1914 mit Mobilmachungsbefehl.
Brief des Obergefreiten Norbert Scheele, Münster, an Lehrer Beinghaus zu Altenkleusheim wegen der Geschichte der Pfarrei Kleusheim u.a. 1944.
(Stadtarchiv Olpe: Slg. Schulen 1)

Chronik der kath. Volksschule Altenkleusheim. (PDF, 13,3 MB)
S. 1-51 (S. 52-202 unbeschrieben).
1963-1974
Intus:
Fotos und Zeitungsausschnitte, Totenzettel (u.a. von Dr. h.c. Heinrich Lübke von 1972/Bundespräsident von 1959-1969 und Antwortkarte der Witwe Lübke auf das Kondolenzschreiben des Kollegiums).
(Stadtarchiv Olpe: Slg. Schulen 2)

Chronik der kath. Schule Eichhagen. (PDF, 18 MB)
S. 1-106.
(1802 ff.) 1908-1962
Intus:
Auszug aus einem Familienbuch über die Zeit der Befreiungskriege 1813/14 und über den Hagelschlag 1820.
Kurze geschichtliche Einführung zu Rhode, Stade, Eichhagen, Sondern etc.
Verzeichnis der zum Kriegsdienst einberufenen Soldaten und der Gefallenen aus Eichhagen.
Aufstellung einer Einwohnerwehr in Stade zur Vorbeugung gegen Überfälle durch Russen April-Juli 1945.
Programmzettel zum Jubiläumskonzert des Gesang-Vereins des christlichen Metallarbeiter-Verbandes Olpe (1921-1931), 1931 (mit Zeitungsausschnitt).
Desgleichen des Schulorchesters Stade o.J.
(Stadtarchiv Olpe: Slg. Schulen 3)

Chronik der kath. Volksschule Stade, jetzt Eichhagen. (PDF, 15,6 MB)
S. 0-174 (zahlreiche Seiten unbeschrieben).
1963-1968
Intus:
Zahlreiche Fotos, einige Zeitungsausschnitte.
Antrag der Gemeindevertreter, der Schulpflegschaften der Gemeinde Rhode (Eichhagen, Neger, Rhode, Sondern) und der Kirchengemeinde Rhode beim Schulamt um Errichtung einer Hauptschule in Rhode. 1965.
Zeitungsartikel: Theodor Bergmann: Aus alten Schulchroniken (XV). Brandpatronen äscherten das Schulgebäude Sondern ein. etc. Aus: Sauerländisches Volksblatt vom 16./17. November 1968.
(Stadtarchiv Olpe: Slg. Schulen 9)

Chronik der kath. Volksschule Lütringhausen. (PDF, 32,4 MB)
S. a, b, c, 0-293.
(1826 ff.) 1895-1967
Intus:
Kurze geschichtliche Einführung zum Schulort Lütringhausen.
Altertümliche Bezeichnungen einzelner Häuser und deren Erbauungsjahre.
Urkunde zum Grundstein für die kath. Volksschule Stachelau. 1959 (Abschrift).
Erlass des Kultusministers über die Auflösung der zweiklassigen kath. Volksschule in Lütringhausen und die Errichtung einer achtklassigen kath. Volksschule in Olpe-Hakemicke. 1967.
Fotos, Zeitungsausschnitte, Totenzettel.
(Stadtarchiv Olpe: Slg. Schulen 4)

Chronik der kath. Volksschule Neuenkleusheim. (PDF, 20,5 MB)
240 S. (S. 49-169, 203-236 unbeschrieben).
(1800 ff.) 1896-1932
Intus:
Umfangreiche Einführung zur Geschichte des Ortes, seiner Bewohner und deren Erwerbszweige, über die Bauart der Häuser, die Jahnschaften, die Landwirtschaft, das Verhältnis zum Siegerland, den Bergbau, ansässig gewesene Juden und deren Synagoge etc.
Abschrift der Dorf-Chronik des Joh. Peter Wacker 1800-1840 (Druck: Eine Dorfchronik von Neuenkleusheim bei Olpe. In: Heimatblätter aus dem Kreis Olpe Jg. 5 (1928) S. 78-79, 93-96).
Zeichnungen: Grundriss des im Jahre 1840 erbauten Schullokals.
Zeichnungen: Grundriss des 1896/97 erbauten Schullokals.
Verzeichnis der von 1874 bis 1895/96 die Schule durchlaufenden Schüler
(Stadtarchiv Olpe: Slg. Schulen 5)

Chronik der kath. Volksschule Neuenkleusheim. (PDF, 25,1 MB)
01-02, 288 S. (S. 32-81, 84-86, 90-93, 97-98, 102-107, 129-134, 152-159, 169-179, 201-203, 210-213, 216-233, 240-243, 247-253, 258, 265-282, 287-288 unbeschrieben).
(1790 ff.) ca. 1932-1968
Intus:
Einführung zur Geschichte des Ortes (weitgehend der vorhergehenden Schulchronik entnommen; ergänzt vor allem durch Aktenabschriften aus dem Landesarchiv NRW, Abteilung Rheinland, über den Mühlenstreit Kleusheim ./. Olpe. 1790-1793).
Zeichnung der Schule o.J.
Urkunde zum Grundstein für die kath. Volksschule Neuenkleusheim 1955 (Abschrift).
5 Skizzen über den Grundbesitz der Schulgemeinde. Um 1933.
Zahlreiche Fotos und Zeitungsausschnitte.
(Stadtarchiv Olpe: Slg. Schulen 6)

 

Dokumentationen

Verzeichnis No. I. der im Kriege 1914-1918 gebliebenen Krieger der Pfarrei Olpe. (PDF, 12,4 MB)
Hschr. S.1-133.
1914-1916
(Stadtarchiv Olpe: Slg. Kirchen- und Stadtgeschichte Olpe)

Verzeichnis No. II. der im Kriege 1914-1918 gebliebenen Krieger der Pfarrei Olpe. (PDF, 12,8 MB)
Hschr. S.1-162.
Inhaltsverzeichnis S. 157-161.
1916-1918
(Stadtarchiv Olpe: Slg. Kirchen- und Stadtgeschichte Olpe)

Aus Olper Zeitungen

Lokales – Olpe im „Sauerländisches Volksblatt“ von 1930-1941

Erstmals erschienen in „Olpe in Geschichte und Gegenwart“ Bände 16, 17 und 18/19 (2008-2011) unter dem Titel: „Das haben wir nicht gewusst!“ Was aufmerksame Leser im Dritten Reich aus ihrer Tageszeitung erfahren konnten. Eine katholische Kleinstadt im Spiegel des Sauerländischen Volksblattes 1930-1941. Zusammengestellt von Rolf Müller. 
Sauerländisches Volksblatt