Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

07.10.2017

Aeham Ahmad zur Deutschlandpremiere in Olpe

Der Pianist aus den Tümmern erzählt seine Geschichte

Aeham Ahmad legt mit dem Buch „Und die Vögel werden singen. Ich, der Pianist aus den Trümmern“ ein zutiefst beeindruckendes Zeugnis seiner Zuversicht vor.

Musikalische Lesung im Großen Saal des Kreishauses

Als junger Mann spielt er Klavier inmitten der Bombentrümmer im Großraum von Damaskus. Für seine Nachbarn, vor allem für die Kinder, um sie von den Schrecken des Krieges abzulenken. Über YouTube hat sein Spiel Menschen auf der ganzen Welt erreicht und bewegt. Nun erzählt Aeham Ahmad seine ganze Geschichte. Von seiner behüteten Kindheit in einem noch friedlichen Syrien, von seinem blinden Vater, dem Instrumentenbauer, von seinen Freunden Mahmoud und Meras, mit denen er durch die Straßen von Damaskus zieht. Doch er erzählt auch von den Anfängen der Rebellion, dem Beginn des schrecklichen Krieges und von seiner lebensgefährlichen Flucht nach Deutschland, das ihm zur neuen Heimat werden muss. Und immer wieder ist es seine Musik, die andere Menschen getröstet, ermutigt und ihm selbst buchstäblich das Leben gerettet hat.

Am Montag, 9. Oktober, ist Aeham Ahmad Gast der Dreimann Buchhandlung in Olpe. Um 20 Uhr kommt es zu einem denkwürdigen Konzert im Großen Saal des Kreishauses, Westfälische Str. 75, 57462 Olpe. Buchhändler Georg Spielmann freut sich besonders darüber, dass diese Veranstaltung in Kooperation mit der Musikschule der Stadt Olpe stattfindet. So wird der syrische Pianist Aeham Ahmad mit Ensemble zu hören sein. Es ist ein Konzert mit einem ganz besonderen Akzent und toller musikalischer Performance zu erwarten. Am Flügel im Kreishaus geben sonst die Weltstars der Klaviermusik umjubelte Konzerte.

Aeham Ahmad, geboren 1988 in Damaskus, wuchs in einem Vorort der syrischen Hauptstadt auf. Früh förderte sein Vater das musikalisches Talent. Mit sieben erhielt er Klavierunterricht am Arabischen Institut in Damaskus. Später studierte Aeham Musikpädagogik in Homs und arbeitete als Musiklehrer. 2015 floh der junge Mann vor dem Krieg nach Deutschland. Heute lebt er mit seiner Familie in Wiesbaden und gibt Konzerte in ganz Europa. Zur Frankfurter Buchmesse im Oktober erscheint seine Autobiografie „Und die Vögel werden singen“.
„Man muss Deutschland wegen der Flüchtlinge dankbar sein. Es gibt viele Staaten, die viel näher an Syrien liegen als Deutschland. Aber alle kümmern sich nicht so um die syrischen Flüchtlinge, wie Deutschland das tut. All dies ist absolut ungewöhnlich. Und es ist großartig! Auch mich haben die Deutschen gerettet. Hätten sie nicht getan, was sie getan haben, wäre ich gestorben so wie mein Piano verbrannt wurde.“ So äußerte sich Aeham Ahmad in einem Interview mit dem Deutschlandfunk. Georg Spielmann von den Dreimänner-Buchhändlern will mit diesem Abend, einem Mix aus Konzert und Lesung, auch ein deutliches Zeichen für Toleranz und Achtung der Menschenwürde setzen.

Tickets für den Konzert- und Literaturabend gibt es in der „Dreimann Buchhandlung“, Franziskanerstr. 2, Tel. 02761/8276000 und am Lesungsabend ab 19 Uhr im Kreishaus in Olpe.

Außerdem auch im Ticketshop der Stadt Olpe.

Impressionen und Fotos