Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

11.05.2022

Erste Neuvermietungen in der Innenstadt realisiert

Das Förderprogramm zur Stärkung der Innenstadt nimmt Fahrt auf

Im Rahmen der Initiative der Landesregierung "Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen." vermittelt die Kreisstadt Olpe seit Anfang des Jahres zwischen Immobilienigentümern und -eigentümerinnen von leerstehenden oder vom Leerstand bedrohten Ladenlokalen und Mietinteressierten in der Olper Innenstadt. Die Fördermaßnahme „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in NRW“ des nordrhein-westfälischen Heimatministeriums unterstützt Kommunen bei dem Ziel, Leerstände zu füllen und Innenstädte zu beleben und weiterzuentwickeln.

Nun werden im Herzen der Stadt erste Erfolge sichtbar. Eines der ersten Projekte, das realisiert werden konnte, ist die Vermietung eines Ladenlokals in der Westfälischen Straße. Pandemiebedingt musste hier ein Franchise Fitness-Anbieter schließen.  In Kürze belebt ein neues Fitness-Angebot, im Speziellen für EMS-Training, das Ladenlokal neu. „In erster Linie ist natürlich der monetäre Preisvorteil für die Anmietung des Ladenlokals ein großer Anreiz für uns gewesen, ein neues Projekt in Olpe zu realisieren. Dadurch wird der Neustart ökonomisch deutlich vereinfacht. Außerdem war bei unserem besonderen Fall die sehr gute Mikrolage ausschlaggebend. Dass die  Stadt Olpe involviert ist, ist für uns auch ein großer Vorteil, denn damit haben wir einen Kooperationspartner vor Ort, der uns mit dem Stadtmarketingverein Olpe Aktiv und der Wirtsschaftsförderungsgesellschaft in der wichtigen Netzwerkarbeit unterstützt“, erläutert Viktor Sintschew die Entscheidung, sein Unternehmen „smartfit“ aus dem Münsterland nun auch in seine alte Heimat in Olpe zu expandieren. Schon jetzt kann man ein „Probier-Paket“ mit vier Trainingseinheiten ohne Anmeldegebühr und ohne Abschluss eines Abonnements buchen. Die Eröffnung ist im nächsten Monat vorgesehen.

Im Rahmen des Förderprogramms werden bis Ende 2023 die Mieten ausgewählter Leerstände bis zu 80 Prozent subventioniert, sodass die Nutzer in diesem Zeitraum nur noch für 20 % der Ursprungsmiete aufkommen müssen. Außerdem können kleinere Umbaumaßnahmen im Innen- und Außenbereich gefördert werden. Das bietet insbesondere für noch nicht bekannte Unternehmen, wie beispielweise Einzelhandels- und Gastro-Startups, Popup-Stores sowie andere innovative oder kreative Geschäftsideen, aber auch neue Freizeitangebote, eine einzigartige Chance, ihr Konzept zu etablieren.

„Gerne nehmen wir Ihre spannende Idee für Olpe entgegen“, motiviert Klarissa Hoffmann, Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins Olpe Aktiv e.V. alle interessierten potenziellen Mieter zur Teilnahme an dem Programm.

Weiterführende Informationen zum Förderprogramm und den Bewerbungsbedingungen für Olpe sind hier zu finden.

Als Ansprechpersonen stehen Klarissa Hoffmann, Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins Olpe Aktiv e.V. (k.hoffmann@olpe.de, Telefon 02761 / 83-1243), und Torsten Kaufmann, Geschäftsführer Wirtschaftsförderungsgesellschaft Olpe mbH (t.kaufmann@olpe.de, Telefon 02761 / 83-1251) zur Verfügung.