Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

30.06.2022

Kreisstadt Olpe fördert Photovoltaik und Dachbegrünung

Die Kreisstadt Olpe möchte ihre Bürgerinnen und Bürger aktiv dabei unterstützen, Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen zu betreiben und hat daher ein kommunales Förderprogramm ins Leben gerufen. Nach erfolgter Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung am 22. Juni können ab dem 1. Juli 2022 Anträge zur Förderung von Photovoltaikanlagen sowie Stromspeichern und Dachbegrünungen gestellt werden.

Verónica De Lima Niebles, Klimaschutzbeauftragte der Olper Stadtverwaltung, erklärt: „Als Stadt wollen wir mit dem Programm Anreize schaffen, eigeninitiativ Akzente beim Klimaschutz zu setzen. Im Haushalt stehen dafür insgesamt 100.000 Euro bereit.“

Die Bezuschussung von Photovoltaikanlagen und Stromspeichern für Gebäude im Olper Stadtgebiet zielt darauf ab, die Nutzung und den Ausbau erneuerbarer Energien zu fördern und somit nicht nur zu einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen beizutragen, sondern auch Energieeinsparungen und eine Verringerung des Einsatzes fossiler Brennstoffe herbeizuführen. Gefördert werden neue Photovoltaikanlagen, Hybrid- bzw. PVT-Kollektoren und ortsfeste Stromspeicher in Kombination mit einer neuen oder bestehenden Photovoltaikanlage. Die Fördersumme beträgt einmalig zwischen 500 Euro und 1500 Euro.

Mit der Förderung der Installation von Dachbegrünungen steht die Anpassung an die Folgen des Klimawandels im Fokus. Die Begrünung von Dächern hat zahlreiche Vorteile, wie die Verringerung der Wärmebelastung im Sommer und die Erhöhung der Staub- und Feuchtigkeitsbindung aus der Luft. Die dezentrale Zwischenspeicherung von Regenwasser trägt zudem zur schadlosen Ableitung von Regenwasser bei Starkregenereignissen bei und reguliert den Abfluss in die öffentliche Kanalisation. Ebenso führen Begrünungsmaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes und der Erhöhung der Artenvielfalt. Bei diesem Programm beträgt der Zuschuss bis zu 30 Euro pro Quadratmeter bis zu einer Summe von maximal 1000 Euro je Förderung. 

Das Förderprogramm ist sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen, eingetragene Vereine, gemeinnützige Antragstellende, Genossenschaften und Stiftungen gedacht, die beabsichtigen, auf ihrem eigenen Gebäude, das sich im Gebiet der Kreisstadt Olpe befindet oder gebaut werden soll, eine Photovoltaikanlage oder Dachbegrünung zu installieren.

Anträge zur Förderung können ab Freitag, 1. Juli 2022, 08.00 Uhr, online nach vorheriger Registrierung bzw. Anmeldung im Serviceportal der Kreisstadt Olpe abgegeben werden.

Bei Fragen steht darüber hinaus Verónica De Lima Niebles als Ansprechpartnerin im Rathaus unter klimafoerderung@olpe.de zur Verfügung.

Weitere Dokumente:

Richtlinie zur Förderung von Photovoltaikanlagen und Stromspeichern im Stadtgebiet Olpe (PDF, 815 kB)

Richtlinie zur Förderung der Dachbegrünung im Stadtgebiet Olpe (PDF, 79 kB)

Broschüre Klimaschutzförderprogramm (PDF, 7,1 MB)