Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

16.03.2017

Olpe biologisch 2017 mit neuem Programm

Die beliebte Veranstaltungsreihe für Jung und Alt

Die beliebte Veranstaltungsreihe Olpe biologisch ist im Jahreskalender der Kreisstadt Olpe nicht mehr wegzudenken. Mit einem gelungenen Mix aus neuen und bewährten Veranstaltungen geht Olpe biologisch 2017 in ihr elftes Jahr.

 

Programm

Traditionell startet Olpe biologisch im Frühjahr mit vollem Programm in die neue Veranstaltungssaison. Im April ist Zeit für einen „Pflanz- und Erziehungsschnitt bei Obstbäumen“ (1. April) bevor mit der „Pflanzentauschbörse“ der Kolpingfamilie (6. Mai) und dem Tausch von Gartenpflanzen die Gartensaison endgültig eröffnet wird. Vielleicht mit einer selbstgemachten Waldmeister-Bowle in den Mai (12. Mai)?

Aber auch für Kinder und Jugendliche soll das Programm attraktiv sein. Für die Kleinen mit dem prämierten Kindertheater „Max der Kugelkäfer“ in der Stadtbücherei Olpe (16. Mai) oder einem Ausflug ins Grüne, der unter dem Motto „Was wächst auf der Wiese“ steht (21. Mai). Wer will, begibt sich beim „Geocaching in der Hardt“ auf GPS-Schatzsuche (25. Juni) oder unternimmt ein „Waldabenteuer in der Abenddämmerung“ (9. Juli).

Zur „Sommersonnenwende am Biggesee“ (21. Juni) begeben wir uns abends auf eine Erzähl-Wanderung mit der Erzählerin. Vielleicht lassen wir auch beim „Malen mit Pflanzenfarben“ (29. Juli) unserer Kreativität freien Lauf.

Sie wussten, dass Bienen, Wespen und Hornissen unter Artenschutz stehen? Beide haben einen schweren Stand, denn kaum jemand möchte mit Ihnen zu tun haben. Wer die Völker abtötet, den erwarten empfindliche Strafen, und er macht sich strafbar. Der Sachverständige für Insektenschutz Südwestfalen klärt in Zusammenarbeit mit dem Verband Wohneigentum NRW, Kreisverband Olpe auf und zeigt beim kostenlosen Vortrag „Bienen- oder Wespennest – was tun?“ (9. Juni) Wege des friedlichen Miteinanders.

Jetzt wird es auch Zeit für den „Obstbaumschnitt im Sommer“ (22. Juli), der sich besonders günstig auf Kronenentwicklung und Ertrag der Obstbäume auswirkt.

Alte Handwerkstechniken wieder neu lernen, das ist das Ziel der Seminare „Sensen dengeln und anpassen“ (2. September), „Mähen mit der Sense“ (2. September) und „Reisigbesen binden“ (7. Oktober). Aber auch die „Herstellung von Sauerkraut“ (30. September) ist gar nicht so schwer!

Mit den beiden Naturführungen „Pilze – mit anschließende Zubereitung“ (10. September und 8. Oktober) und der Bastelaktion „Vogel-Restaurant für gefiederte Gäste“ (15. Oktober) geht das Olpe biologisch-Jahr zu Ende. Die „Weihnachtsbräuche“ (18. November) stimmen auf die kommende Adventszeit ein. Danach geht auch Olpe biologisch in den Winterschlaf, währenddessen laufen jedoch bereits hinter den Kulissen die Vorbereitungen für das Olpe biologisch-Programm im kommenden Jahr auf Hochtouren.

Alle diese Veranstaltungen und viele mehr finden Sie im grade erschienenen Programmheft oder unter www.olpe-biologisch.info. Dort kann man sich auch online zu den Seminaren anmelden. Weitere Infos zu der Veranstaltungsreihe Olpe biologisch gibt es auch bei der Olper Umweltschutzbeauftragten Sabine Melzer-Baldus (Tel.: 02761/831-254, E-Mail: s.melzer@olpe.de.

 

Jahresprogramm

Das neue Jahresprogramm von Olpe biologisch liegt ab sofort im Rathaus, in der Stadtbücherei, dem Bürgerbüro, bei Olpe Aktiv und in den örtlichen Buchhandlungen aus.