Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

11.03.2019

Informationsveranstaltung für Einzelhändler

Städtebauliches Entwicklungskonzept Innenstadt Olpe / Einzelhandelskonzept Olpe / Zentrumsmonitor 2018

Olpe steht vor großen neuen Aufgaben. Für die städtebaulich erfolgreiche Weiterentwicklung soll die Innenstadt attraktiviert und gestärkt werden. Der Fokus liegt auf dem Bereich zwischen der Kreuzkapelle, der Finkenstraße, der Franziskanerstraße mit der Verbindung zur Oberstadt und dem Umfeld des Obersees.

Städtebauliches Entwicklungskonzept Innenstadt Olpe

Während mit dem neuen Zentralen Omnibusbahnhof und der Westumgehung bereits wichtige Verkehrsprojekte umgesetzt und mit dem Fachmarktzentrum erste Neubauimpulse platziert werden konnten, steht die städtebauliche Neuordnung des Bereiches zwischen Kreuzkapelle, Finkenstraße und Franziskanerstraße noch bevor.

Insgesamt handelt es sich um ein sehr spannendes Thema. Die Stadtverordnetenversammlung hat deshalb beschlossen, ein sogenanntes Städtebauliches Entwicklungskonzept zu erstellen. Den Auftrag hierzu hat die DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG, Bonn, erhalten.

Es wurde ein Beteiligungskonzept für die Öffentlichkeit entwickelt. Vorgesehen ist hierin auch, den örtlichen Einzelhandel zu beteiligen.

Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes Olpe

Seit der letzten Aktualisierung des Einzelhandelskonzeptes sind sieben Jahre vergangen. Es ist deshalb notwendig, das Einzelhandelskonzept fortzuschreiben und an die heutigen Gegebenheiten anzupassen. Hierzu hat die Stadtverwaltung der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH (GMA), Köln, im vergangenen Jahr den Auftrag erteilt. Die Fortschreibung liegt inzwischen im Entwurf vor und soll in ein Beteiligungsverfahren gegeben werden.

Zentrumsmonitor 2018

Die Industrie- und Handelskammer Siegen, die Volksbanken sowie die Sparkassen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe haben einen Zentrumsmonitor 2018 in Auftrag gegeben:

Zahlreiche unserer Innenstädte und Zentren stehen vor erheblichen strukturellen Herausforderungen. Wie sind sie noch attraktiver zu gestalten? Welche Rolle spielen hierbei die Handelsstrukturen, welchen Stellenwert haben kulturelle Angebote, die gastronomische Infrastruktur oder die Architektur? Ist genug „Grün“ in der Stadt? Sind die Zentren „lebendig“ genug? Im herkömmlichen Verständnis sind Innenstädte und Ortskerne seit jeher Wohn- und zugleich Wirtschaftsräume. Sie dienen den Bürgerinnen und Bürgern zum sozialen Austausch und ihrer Erholung ebenso wie der Versorgung mit Waren und Dienstleistungen. Doch gilt dies in Zeiten zunehmenden Online-Handels und weltweiter Kommunikation in so genannten „sozialen“ Medien auch zukünftig? Wie kann man den vielerorts zu beobachtenden Leerständen in den Einkaufsstraßen begegnen? Welche Rolle spielt hierbei der Handel, seine Struktur, sein Angebot und sein Personal? Wann und warum suchen die Menschen die Innenstädte auf?

Der Zentrumsmonitor 2018 wurde durch die Strategieberatung Prof. Schramm-Klein GmbH erarbeitet und wird in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe der Öffentlichkeit vorgestellt.

Informationsveranstaltung

Zur Beteiligung des Einzelhandels am Städtebaulichen Entwicklungskonzept Innenstadt, zur Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes und zum Zentrumsmonitor 2018 findet am

Dienstag, dem 26.03.2019, um 18:00 Uhr

in der Stadthalle Olpe, Pannenklöpperstraße 4,

eine Informationsveranstaltung statt.

Zu dieser Veranstaltung sind alle Olper Einzelhändler herzlich eingeladen. Frau Monika Kollmar von der GMA Köln wird die Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes vorstellen. Anschließend ist vorgesehen, dass Frau Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein aus Siegen den Zentrumsmonitor 2018 erläutert. Abschließend wird Herr Rainer Kalscheuer von der DSK Bonn über den aktuellen Stand des Integrierten Einzelhandelskonzeptes Innenstadt informieren.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind auch herzlich willkommen. Eine weitere Möglichkeit der Bürgerbeteiligung gibt es auf der Internetseite www.neueweichen.de. Über die interaktive Karte können Ideen und Hinweise eingetragen und zur Diskussion gestellt werden.