Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

26.07.2019

MdB Nezahat Baradari auf Projektetour im BiggeLand

Bundestagsabgeordnete zeigt herausragende fußballerische Fähigkeiten

Die LAG BiggeLand kam dem Wunsch der interessierten SPD- Politikerin gerne nach und lud Nezahat Baradari zu einer Projektetour in die LEADER- Region ein. Als ordentliches Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft wollte sie sich vor Ort ein Bild von den Projekten machen: „Es ist auch für die Region wichtig zu sehen, dass mit den Mitteln der EU gute und zukunftsfähige Projekte angestoßen werden“, so die Abgeordnete.

Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil, stellvertretender Vorsitzender der LAG BiggeLand, sowie Anne-Kathrin Hoß und Natascha Kempf- Dornseifer vom Regionalmanagement begrüßten die Abgeordnete im Olper Rathaus. Christian Pospischil freute sich über das Interesse der Politikerin und gab einen kurzen Überblick zur Entstehung der LEADER- Region: „Inzwischen können wir einen bunten Blumenstrauß vieler schöner Projekte vorzeigen“. Mit dabei war auch die zweifache Projektträgerin Lara Bäumer, die von ihren Medizinprojekten „UnternehmensWertArzt und LandarztNachwuchsPlus" berichtete. Dadurch sollen nicht nur Mediziner in die Region geholt werden, sondern sie bekommen zudem u.a. organisatorische Hilfe beim Aufbau ihrer eigenen Praxis.

Nach einem kurzen Austausch über die vielfältigen Projekte machten sich die Teilnehmer auf zum „Variablem Mehrgenerationen- Multifunktionsspielfeld“ nach Wenden- Elben – dem „Projektpionier“ im BiggeLand. Dort ließ es sich Nezahat Baradari nicht nehmen, den „Multiplatz“ hinlänglich auszuprobieren, nachdem Ortsvorsteher und Projektorganisator Peter Niklas einige Bälle bereitgestellt hatte. Sie warf nicht nur Körbe am variablen Basketballkorb, sondern verblüffte alle Teilnehmer mit ihren fußballerischen Fähigkeiten. Mit einem zwinkernden Auge lud Peter Niklas die Abgeordnete daraufhin zusammen mit dem FC Bundestag spontan zu einem Freundschaftsspiel nach Elben ein. Er betonte zudem, wie wichtig die Fördermittel waren: „Ohne LEADER und die Unterstützung der Gemeinde Wenden und die enorme Eigenleistung der Elbener Vereine und Bürger wäre unser Projekt nicht möglich gewesen.“

Abgerundet wurde die Projektetour mit einem Besuch im Museum Wendener Hütte und einer geführten kleinen Wanderung über den Skulpturenweg mit Museumsleiterin Monika Löcken.

Nezahat Baradari freute sich, so tolle und abwechslungsreiche Projekte kennenzulernen: „Viele Projekte werden durch ehrenamtliches Engagement erst möglich. Das fördert den Zusammenhalt in der Gesellschaft und in den Dörfern. Das „Multifunktionsspielfeld“ in Elben ist dafür ein gutes Beispiel. Um die Region noch attraktiver zu machen, benötige es mehr Angebote für Kultur- und Freizeitaktivitäten. Aber auch eine ausreichende medizinische Versorgung. „Ich habe heute vier Projekte gesehen, die das umsetzen. Das finde ich toll und werde sie gerne unterstützen, wo ich es kann“, verspricht die Bundestagsabgeordnete.

Christian Pospischil betonte, dass bereits weitere spannende Projektideen in der Pipeline seien, betonte aber: „Es sind noch einige Mittel für weitere LEADER- Projekte in unserem Topf.“ Interessierte können sich jederzeit an die Regionalmanagerinnen Anne-Kathrin Hoß und Natascha Kempf- Dornseifer wenden. Sie sind im Olper Rathaus telefonisch (02761-83705-20 oder -21) oder per Mail (hoss@leader-biggeland.de und kempf@leader-biggeland.de) zu erreichen.