Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

Verabschiedung von Frau Claudia Limper-Stracke

Die Schulleiterin der Sekundarschule der Kreisstadt Olpe, Frau Claudia Limper-Stracke, wurde am 30.01.2019 in einer Feierstunde im Forum der Sekundarschule in ihren Ruhestand verabschiedet. Limper-Stracke übernahm 2002 die Schulleitung der damaligen Gemeinschaftshauptschule Hakemicke. Seit 2013 war Sie Leiterin der neu gegründeten Sekundarschule der Kreisstadt Olpe mit Teilstandort in Drolshagen. Die Schulgemeinschaft ließ sich für die Verabschiedungsfeier Einiges einfallen und hatte sich insbesondere auch für ein etwas ungewöhnliches Format entschieden. An Stelle der üblichen Festreden gab es zwei Talkrunden, die von Helmut Klein vom Institut der Deutschen Wirtschaft moderiert wurden, der maßgeblich an der Konzeption der neuen Sekundarschule mitgearbeitet hatte.

In der ersten Runde wurden die Bürgermeister der Städte Olpe und Drolshagen, Peter Weber und Ulrich Berghof, Frau Kampelmann-Springer von der Bezirksregierung in Arnsberg und für die Elternpflegschaft Frau Burghaus zu Ihren Erfahrungen und der Zusammenarbeit mit Limper-Stracke befragt. Dabei wurde der große Einfluss von Limper-Stracke bei der Gründung und dem Aufbau der neuen Sekundarschule in Olpe und Drolshagen deutlich, die mittlerweile in beiden Orten bestens angekommen ist. Einen beinahe noch größeren Raum nahm die Würdigung der Pädagogik von Limper-Stracke ein, die getreu dem Motto der Sekundarschule „Dazugehören und sich entfalten können“ einen Geist in beide Schulen, die sie geleitet hat, implementiert hat, der sich ausdrücklich an den Bedürfnissen der einzelnen Kinder orientiert. In einer zweiten Talkrunde blickten dann Limper-Stracke und der stellv. Schulleiter Christian Otto auf ihre gemeinsame Zeit zurück, die bereits zu Zeiten der Gemeinschaftshautschule Hakemicke begonnen hatte. Höhepunkt war hier sicherlich die Auszeichnung der Gemeinschaftshauptschule als „stärkste Schule Deutschlands“ in Berlin im Jahr 2011.

Nach den beiden Talkrunden folgten weitere Beiträge aus dem Kollegium und der Schülerschaft, denen es sichtlich schwer fiel, ihre langjährige Chefin und Schulleiterin nunmehr gehen lassen zu müssen.