Direkt zu:
Haushalt Titel
Sprache 

Wettbürosteuer

Die Wettbürosteuer ist eine örtliche Aufwandsteuer, die in der Regel für den Kalendermonat festgesetzt und ab dem 01.01.2022 von der Kreisstadt Olpe erhoben wird.

Der Besteuerung unterliegt das Vermitteln oder Veranstalten von Pferde- und Sportwetten in Einrichtungen (Wettbüros), die neben der Annahme von Wettscheinen (auch an Terminals, Wettautomaten oder ähnlichen Wettvorrichtungen) auch das Mitverfolgen der Wettergebnisse ermöglichen.

Grundlage für die Steuererhebung ist der für eine Wette eingesetzte Gesamtbetrag (Brutto-Wetteinsatz). Dieser umfasst den Nominalbetrag je Wettschein und ggfls. weiterer Entgelte für die Wettplatzierung.

Steuerschuldnerin oder Steuerschuldner ist die Betreiberin oder der Betreiber des Wettbüros, auch soweit dieser selbst als Veranstalter von Wettereignissen auftritt.

Wer ein Wettbüro eröffnet und in Betrieb nimmt, hat dieses unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach der Inbetriebnahme bei der Kreisstadt Olpe auf amtlichem Vordruck durch Anmeldung anzuzeigen.

Die Steuer beträgt je angefangenen Kalendermonat 3 vom Hundert der für den Abschluss der Wetten aufgewendeten Gesamtbeträge.

Die monatliche Erklärung zur Wettbürosteuer kann online über das Serviceportal (Link:Serviceportal) der Kreisstadt Olpe abgegeben werden.

Weitere Regelungen sind der unten stehenden Wettbürosteuersatzung zu entnehmen, sollten Sie weiteren Informationsbedarf haben, sprechen Sie uns an!

Satzung über die Erhebung einer Wettbürosteuer in der Kreisstadt Olpe (PDF, 23 kB, 20.9)