Direkt zu:
Sauerland
Sprache 

Zusatzinformationen

Ideen für die LEADER-Bewerbung

Die vier Workshops im September und Oktober für die LEADER-Bewerbung der Region „BiggeLand – Echt.Zukunft“ waren erfolgreich. Bürgerinnen und Bürger brachten sich aktiv in die Workshops ein, sodass viele interessante Ideen gesammelt werden konnten.

„Wir wollen die Zukunft unserer Region gestalten“. Dieses Motto vereinte die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Workshops für die LEADER-Bewerbung der vier Kommunen Attendorn, Drolshagen, Olpe und Wenden. Ob bei dem Strategie-Workshop oder bei den anschließenden Bürgerworkshops, erfreulicherweise kamen viele, um ihre Ideen für die Region einzubringen. Alle Altersgruppen, privat oder als Vertreter von Vereinen, Initiativen, Unternehmen, Kommunen und regionaler Politik kamen, um die LEADER-Bewerbung der Region zu unterstützen.

In den Workshops wurden Themen wie Bildung, Beschäftigung, Mobilität, Versorgung, Lebensqualität im Dorf, soziale vorsorgende Betreuung, Stärkung der Ortsteile durch Naturschutz und Natur-Tourismus sowie Klimaschutz und eigene Energieversorgung diskutiert. Dabei wurden zahlreiche Projektideen genannt, die bei Anerkennung als LEADER-Region mit den möglichen Fördergeldern umgesetzt werden sollen. Ein zentrales Anliegen der Teilnehmer ist es, die jungen Menschen der Region einzubinden und für ihre Heimat zu begeistern, damit sie bleiben oder aber nach dem Studium zurückkehren. Deshalb wurde parallel zu den Workshops auch ein Projekt mit den heimischen Schulen gestartet, um junge Menschen verstärkt in den Prozess einzubinden. Ebenso stand die Lebensqualität im Dorf, insbesondere hinsichtlich Anbindung und Versorgung unter den sich verändernden Bedingungen des demographischen Wandels, besonders im Fokus der Teilnehmer.

Die Ergebnisse der Workshops und des Schulprojektes bilden nun die Grundlage für das regionale Entwicklungskonzept, welches Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung als LEADER-Region ist. Das Fachbüro „IfR Institut für Regionalplanung“ begleitet dabei die vier Kommunen. Zu Beginn des kommenden Jahres muss die Bewerbung abgegeben werden, dann entscheidet sich, ob die Region „BiggeLand“ eine der LEADER-Regionen in Nordrhein-Westfalen werden wird.

Die Workshops sind zwar vorbei, aber nach wie vor sind Ideen für die Region gefragt. Für weitere Anregungen kann bis Mitte November das dafür vorgesehene Projektideenblatt verwendet werden. Das Projektideenblatt steht als Formular auf den Internetseiten der vier Kommunen zum Download bereit.

Für Fragen rund um die LEADER-Bewerbung steht Kristin Meyer von der Hansestadt Attendorn, Telefon: 02722/64-208, k.meyer@attendorn.org, gerne zur Verfügung.

Wer gute Ideen für die Entwicklung unserer Region hat, ist herzlich eingeladen, sich in das Bewerbungsverfahren einzubringen. Dazu ist ein Projektblatt entwickelt worden, in dem Sie Ihre Idee und die damit verfolgten Ziele in Kurzform beschreiben können.

Das Projektblatt finden Sie unter dem nachfolgenden Link. Sie können es dort downloaden, ausdrucken und anschließend ausfüllen oder aber am PC ausfüllen und ausgedruckt an Kristin Meyer von der Hansestadt Attendorn, E-Mail: k.meyer@attendorn.org, senden.