Malala

Malala - Mädchen mit Buch - von Nick Wood

18.06.2018
11:00 Uhr
Stadthalle Olpe
4.00 €
Erwachsene 7.00 ¤

Kartenvorverkauf:

Das Stück ist für Jugendliche ab 10 Jahre geeignet.

Diese Aufführung wird besonders für die weiterführenden Schulen angeboten.
Kinder & Jugendliche: 4.00 € / Begleitpersonen wie Lehrkräfte sind frei

Tel. Ticketservice: 02761 830

Zum Programm:

Ihre Geschichte sorgte international für Aufsehen, tiefe Erschütterung und noch mehr Bewunderung: Am 9. Oktober 2012 wird das pakistanische Mädchen Malala Yousafzai auf ihrem Schulweg von Taliban- Kämpfern überfallen und brutal niedergeschossen, überlebt aber den Anschlag und lässt sich davon nicht einschüchtern, sondern kämpft weiter für das Recht aller Kinder auf Bildung und wird schließlich als jüngster Mensch aller Zeiten mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Wie Millionen Mädchen ihres Alters weltweit geht die 15-jährige Malala zur Schule und lernt. Doch im Swat-Tal in Pakistan, in dem sie lebt, herrschen seit einigen Jahren die Taliban und haben Mädchen die Teilnahme am Schulunterricht verboten. In einem Blog schreibt Malala darüber, wie sie sich dem Verbot widersetzt. Das reichte den Taliban als Grund für den brutalen Anschlag aus. Für die selbsternannten ‚Gotteskrieger‘ ist Malalas Verhalten eine Todsünde. Frauen brauchen ihrer Meinung nach keine Bildung. Eine Kugel trifft Malala aus nächster Nähe in den Kopf. Mehrere Wochen lang ringt sie mit dem Tod, doch wie durch ein Wunder überlebt das mutige Mädchen den feigen Anschlag. Schon kurz nach dem Attentat erklärt sie, dass sie sich nicht davon abhalten lassen wird, auch weiterhin für die Rechte von Kindern, insbesondere von Mädchen, einzutreten. Sie schreibt, dass sie nicht als das Mädchen in Erinnerung bleiben wolle, „das von den Taliban angeschossen wurde.“ Sie möchte das Mädchen sein, das für dasRecht aller Kinder auf Bildung kämpft.

Malala lebt heute mit ihrer Familie in England, wo sie sich von ihren schweren Verletzungen erholt. Seit März 2013 geht sie in Birmingham wieder zur Schule. 2013 wurde sie für ihren „furchtlosen Einsatz gegen Intoleranz und Unterdrückung“ mit dem 'Sacharow-Preis für  Menschenrechte‘ des Europäischen Parlaments ausgezeichnet. 2014 erhielt sie zusammen mit Kailash Satyarthi den Friedensnobelpreis. Sie ist die jüngste Preisträgerin in de Geschichte des Nobelpreises, und die mit Abstand jüngste in der Geschichte des  Friedensnobelpreises. Sie ist Autorin oder Co-Autorin von bislang drei Büchern. ‚Ich bin Malala‘ schrieb sie 2013 gemeinsam mit Christina Lamb, das in Deutschland im Knaur Verlag erscheint und seit mehreren Monaten auf den Bestsellerlisten steht. Der renommierte britische Dramatiker Nick Wood hat Malalas Geschichte zu einem packenden Theatermonolog für ein junges Publikum ab 12 Jahren verdichtet. Sein Stück ‚Malala – Mädchen mit Buch‘ wurde 2013 in Nottingham uraufgeführt, seit Herbst 2014 läuft die Deutschsprachige Erstaufführung mit riesigem Erfolg im Deutschen Schauspielhaus Hamburg. „Dieses Stück zeigt, dass das mutige Handeln eines einzelnen Menschen entscheidend sein kann für die Art und Weise, wie wir die Welt sehen“, schriebdie Presse über die Inszenierung in Hamburg.

Quelle: www.jt-bonn.de