Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

22.02.2018

Sitzung des Ausschusses Bildung, Soziales, Sport

Am gestrigen Mittwoch, dem 21.02.2018, fand um 17.00 Uhr die 23. Sitzung der laufenden Sitzungsperiode des Ausschusses Bildung, Soziales, Sport statt.

Die Ausschussmitglieder berieten über eine umfangreiche Tagesordnung mit insgesamt 22 Tagesordnungspunkten, in denen es inhaltlich überwiegend um diverse Zuschussanträge aus verschiedenen Bereichen ging.

Das größte Projekt im Sportbereich plant die Kreisstadt Olpe allerdings in eigener Verantwortung: Die Errichtung eines Trainingsraumes / einer Tribünenüberdachung am Hauptplatz des Kreuzbergstadions. Hierbei gab der Fachausschuss, nach vorherigem Ortstermin im Stadion, einstimmig die Beschlussempfehlung über Durchführung der Maßnahme ab, die sich voraussichtlich in einer Größenordnung von 250.000,- € bewegen wird. Das Projekt wird in den Ausschüssen Umwelt, Planen, Bauen und Haupt- und Finanzausschuss weiterberaten.

Bei der Entscheidung über Zuschüsse an verschiedene Institutionen (u.a. bzgl. der Migrationsarbeit für den Caritasverband für den Kreis Olpe e.V. sowie des Weiteren für den Katholischer Sozialdienst und den Mensaverein der Hakemickeschule Olpe e.V.) nahm der Zuschuss an die Arbeitsgemeinschaft Olper Senioren (AOS) in der Diskussion den breitesten Raum ein. Die Ausrichtung der AOS hat sich, wie der Vorstandsvorsitzende Heinrich Maiworm in seiner Präsentation deutlich machte, aufgrund von geändertem Nachfrageverhalten und neuen Bedürfnissen in der jüngeren Vergangenheit schon ein Stück weit verändert, was die Ausschussmitglieder zu verschiedenen Nachfragen animierte. Der jährliche Zuschussbetrag an die AOS wurde aber, wie bei den anderen genannten Institutionen auch, letztlich einstimmig verabschiedet.

Im Sportbereich planen u.a. der Tennisverein Rosenthal bzgl. des Clubhauses und der TuS Rhode auf seinem Vereinsgelände größere Umbaumaßnahmen. Hierfür sprach der Ausschuss eine Beschlussempfehlung über die Gewährung von Zuschüssen im Umfang von jeweils 1/3 der Maßnahmekosten aus.

Der St. Josef-Schützenverein Altenkleusheim und der Heimatschutzverein St. Hubertus-Rhode planen jeweils größere Umbaumaßnahmen an den Schützenheimen bzw. haben diese bereits teilweise begonnen. Auch hier wurde über eine Förderung von einem Drittel der anfallenden Kosten beraten und eine einstimmige Beschlussempfehlung ausgesprochen. Die abschließende Entscheidung über die Anträge fällt dann im Haupt- und Finanzausschuss am 26.02.18.

Nähere Informationen zum Sitzungsablauf und weiteren Tagesordnungspunkten finden Sie in Kürze auf dieser Homepage unter dem Stichpunkt „Politik - Ratsinformationssystem“.