Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

18.09.2019

Olper Schulen sind gut aufgestellt

Die baulichen und technischen Projekte zum Schuljahresbeginn 2019/2020 an und in den Olper Schulen waren eines der zentralen Themen in der Ausschusssitzung "Bildung, Soziales, Sport" am Mittwoch, 11. September

Schulamtsleiter Ingo Sondermann, sein Stellvertreter Tobias Schulte sowie der Leiter des städtischen Gebäudemanagements Bernd Sundermann konnten im Ausschuss über eine Reihe erfolgreich abgewickelter Maßnahmen und solche, die kurz vor dem Abschluss stehen, berichten.

Rund 250.000 € flossen in den Sommerferien in den Schulstandort

Vorgestellt wurden Sanierungs- und Installationsmaßnahmen, sowie Ausgaben für die Digitalisierung der Schulen im Bereich von fast 250.000 €, alleine in den Sommerferien. Vor allem die Sanierungsmaßnahmen wurden so getaktet, dass sie in den Ferien - also störungsfrei für den Schulbetrieb - ausgeführt wurden. Einen Wermuttropfen brachte Bernd Sundermann ins Spiel: Die Arbeiten am Wärmeverbundsystem der Sekundarschule. „Die Ausführung durch die beauftragte Fachfirma war mangelhaft“ so Sundermann „da kam es zwangsläufig zum Stillstand, weil darum gestritten werden muss. Es geht aber um das Geld der Steuerzahler, deshalb müssen wir das in Kauf nehmen“. Dass das Gerüst in Teilen noch steht, sieht Christian Otto (kommissarischer Leiter der Sekundarschule) als unproblematisch.

Es gab keinen Sanierungsstau, Investitionen flossen in Entwicklung

Außerhalb der Sitzung erklärt Ingo Sondermann den guten Zustand aller städtischen Schulen damit, dass es keinen Sanierungsstau gab. Das Thema Schulen habe schon seit Jahrzehnten einen hohen Stellenwert in Verwaltung und Politik der Kreisstadt. „Inzwischen zeigt sich, dass das genau richtig war“, so Sondermann. Auch Glasfaseranschlüsse an den Schulen wurden hergestellt und warten nun auf die Inbetriebnahme durch die Telekom.

Insgesamt wurden in diesem Jahr schon 675.000€ in die städtischen Olper Schulen investiert. Mittel aus dem Landesförderprogramm „Modere Schule 2020“ wurden beantragt und wie geplant abgerufen. Die Stadt Olpe erwartet zudem weitere 780.000€, die das Land NRW zum „Digitalpakt Schule“ bereitstellen will. Die Bekanntgabe der Förderrichtlinien muss abgewartet werden, angekündigt sind sie für Montag, 16. September.

Fraktionsübergreifendes Lob für die Verwaltung

Der Ausschussvorsitzende Klaus-Peter Langner fasst zusammen: „Ohne Zweifel liegen wir beim Zustand unserer Schulen deutlich  über dem Landesdurchschnitt“ und gibt das fraktionsübergreifend geäußerte Lob der Ausschussmitglieder an Bürgermeister Peter Weber und seine Mitarbeiter weiter.