Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

Kanalbau Westumgehung 2. BA. (3. Teil)

Der Straßenbau im Zuge der Westumgehung erfordert auch den  Bau neuer Regenwasserkanäle zur Ableitung des Oberflächenwassers. Schmutzwasserkanäle sind in diesem Bereich nicht erforderlich.

Im Wesentlichen ist die Herstellung folgender Entwässerungseinrichtungen vorgesehen:

  • Herstellung von zwei Regenwasserkanälen auf einer Länge von ca. 110,50 m mit 5 Haltungen sowie auf einer Länge von ca. 8,50 m mit 2 Haltungen
  • Herstellung  eines Absetzschachts zur Regenwasserbehandlung sowie  einer
  • Steinsickung zur Sicherung der Einleitungsstelle in die Bigge

Die Regenwasserkanäle sollen einen Durchmesser von jeweils DN 300 mm erhalten und in Stahlbeton- sowie PVC-Ausführung hergestellt werden.

Die Einleitung des Oberflächenwassers erfolgt nördlich des Brückenbauwerks in die Bigge. Zur Regenwasserbehandlung ist ein Absetzschacht, zur Sicherung der Einleitungsstelle die Herstellung einer Steinsickung vorgesehen.´

Die Fertigstellung der Kanalbaumaßnahme ist bis zum Ende des Jahres 2015 vorgesehen.