Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

24.06.2015

Jugendparlament

Seit Ende des Jahres 2005 hat die Kreisstadt Olpe ein Jugendparlament.

Das Jugendparlament ist eine Interessensvertretung von Jugendlichen für Jugendliche mit dem Ziel, Anregungen zur Verbesserung der Situation der Olper Kinder und Jugendlichen zu erarbeiten und Maßnahmen vorzuschlagen, damit Rat und Verwaltung der Kreisstadt Olpe stärker auf die Wünsche von Kindern und Jugendlichen eingehen können.

Das Jugendparlament besteht aus Olper Jugendlichen, die alle zwei Jahre in den weiterführenden Schulen gewählt werden. Doch nicht nur die gewählten Mitglieder sind gefragt, denn in den Arbeitsgruppen des Jugendparlaments kann jeder mitarbeiten!

Sitzungen und Termine

Das Jugendparlament der Kreisstadt Olpe tagt mindestens vier Mal im Jahr. Die Sitzungen sind öffentlich - jeder kann teilnehmen, mitdiskutieren und Wünsche und Ideen äußern. Neben den Sitzungen finden regelmäßig Arbeitsgruppentreffen zu unterschiedlichen Themen statt.

Es wurden keine Einträge gefunden!

Mitarbeit und Anfragen

In den Sitzungen des Jugendparlamentes werden regelmäßig Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Themen gebildet. Hier kann jeder mitarbeiten, der Zeit und Lust hat - unabhängig vom Alter und vom Wohnort.

Zudem kann sich jeder mit Wünschen, Ideen und Problemen an das Jugendparlament wenden. Am besten geht dies per Mail an jugendparlament@olpe.de . Die Themen werden dann in der darauffolgenden Sitzung aufgenommen.

Aktion gegen Cybermobbing

Cybermobbing ist das Beleidigen, Hänseln, Bedrohen oder Bloßstellen von Anderen, indem z.B. intime oder peinliche Fotos oder Videoclips in sozialen Netzwerken, über Videoplattformen oder Chatrooms verbreitet werden.

Cybermobbing ist nicht nur in größeren Städten ein Problem, sondern auch immer wieder bei uns vor Ort. Um auf das Thema aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren, hat das Jugendparlament Olpe in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendschutz des Kreises Olpe eine Aktion gegen Cybermobbing organisiert.

Fit in die mediale Zukunft

Fast jeder Jugendliche nutzt täglich das Internet. Egal, wo man gerade ist, über das Internet bleibt man einfach und schnell in Kontakt mit wichtigen Personen. Aber was passiert mit den Daten, die über Plattformen mit anderen Menschen geteilt werden?
 
In der unten stehenden Broschüre, die das Jugendparlament Olpe zusammen mit der Sportjugend im Kreissportbund Olpe entwickelt haben, kann man sich über alle wichtigen Dinge im Umgang mit persönlichen Daten im Internet informieren. Die Broschüre kann jeder kostenlos herunterladen.

Fit in die mediale Zukunft