Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

03.03.2017

BiggeLand beschließt erstes Projekt in Neger

Ein ungepflegter Platz mitten im Dorf in Olpe- Unterneger. Einmal im Jahr steht hier das Zelt für’s Maifest oder Schützenfest, und oft spielen Kinder dort Fußball. Ansonsten hat das Unkraut viel Zeit und Platz zu wuchern. Das soll nicht so bleiben. Die Dorfgemeinschaft Negertal will dort jetzt einen multifunktionalen Platz bauen – u.a. finanziert mit LEADER- Fördermitteln.

„Das ist ein historischer Moment, denn wir haben unser erstes Projekt beschlossen“, freute sich Peter Weber in der Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG), dem Vorstandsgremium der LEADER- Region „BiggeLand – Echt.Zukunft.“. Noch in diesem Jahr will die Dorfgemeinschaft Negertal mit der Umsetzung starten.

Der Platz soll allen Generationen im Dorf offenstehen und ein Ort für Begegnung und Kommunikation sein. Geplant sind u.a. vielfältige Spielflächen mit Soccer Court, Volley- und Basketballfeld sowie Slackline und Boccia- Bahn. Die Außenanlagen werden mit viel Grünbewuchs und Sitzgelegenheiten gemütlich gestaltet, zum Beispiel mit Pergola und „Rentnerbank“. Ebenfalls sind Hochbeete angedacht, die die Dorfbewohner als gemeinsamen „Dorfgarten“ nutzen und bepflanzen können. Eine Feuerschale kann als Wärmequelle oder zum Aufwärmen und Zubereiten von Speisen bei Feierlichkeiten eingesetzt werden. Auch eine Bücherbox ist Teil des Platzes, und für den digitalen Lesespaß sorgt ein Wifi- Hotspot.

Von der Neu- Gestaltung des Platzes profitieren auch Wanderer und Radfahrer. Die Ortschaft liegt direkt am Radweg der Bike Arena Sauerland, und Manuel Ochibowski, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Negertal, hofft, dass Radfahrer und Spaziergänger bald auch einen Stopp in Neger einlegen: „Wir werden auch eine E- Bike- Steckdose und eine Fahrrad- Reparatur- Box aufstellen.“ Er freut sich außerdem, dass die anderen örtlichen Vereine wie der Heimatschutzverein „St. Georg“, der Männergesangsverein „Bergeshall“ und der Frauenchor „St. Barbara“ Feuer und Flamme für das Projekt sind und sich beteiligen.

I- Tüpfelchen der Planungen ist die Anordnung der einzelnen Elemente: Dadurch kann das Zelt für das jährlich stattfindende Schützenfest weiterhin aufgebaut werden, und das Fest wird durch die Umgestaltung noch attraktiver.

Insgesamt kostet das Projekt fast 143.000 Euro. Davon sollen rund 93.000 Euro aus dem LEADER- Fördertopf kommen. Der Platz soll bis Ende 2018 fertig gestellt sein.

BiggeLand - Echt.Zukunft