Direkt zu:
Verwaltung Titel
Sprache 

Olpe stellt sich vor!

Die Stadt im Portrait - Vermutlich wurde um 800 n. Chr. auf dem fränkischen Reichshof Olpe ("Ol-apa" = ,Bach im feuchten Wiesengrund´) an der Kreuzung der Fernwege "Römerweg" und "Eisenstraße" - wo der Bach Olpe in die Bigge mündet - eine dem heiligen Martinus geweihte Eigenkirche gegründet. 1311 verlieh der Kölner Erzbischof Heinrich II. Graf von Virneburg dem Dorf Olpe die Stadtrechte. Stadtpatron ist der heilige Martinus.

Heute ist Olpe mit 26.000 Einwohnern, gelegen an Westfalens größter und schönster Talsperre, dem Biggesee, und den kleinen Ortschaften eine schmucke Kreisstadt mit hoher Lebensqualität. Zeugnisse der interessanten Geschichte Olpes sind zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie unter anderem die Reste der alten Stadtbefestigung, die Pfarrkirche St. Martinus, der Geschichtsbrunnen auf dem Kurkölner Platz, die Rochuskapelle und die Kreuzkapelle. Das Olper Stadtarchiv sichert und verwahrt ebenfalls Dokumente und bedeutende Exponate aus der langen und spannenden Olper Geschichte.

Im Schnittpunkt der Autobahnen A 4 / A 45 hat sich die Stadt zu einem leistungsfähigen Mittelzentrum entwickelt und bietet für Handel, Handwerk und Gewerbe zukunftsträchtige Perspektiven.

Im Bereich Tourismus treffen Einheimische und Gäste auf ein reichhaltiges Angebot, das von A wie Angeln bis W wie Wandern reicht. Informieren Sie sich über die geografische Lage der Stadt oder planen Sie ihre Anreise mit Hilfe unseres Stadtplanes.